Am 21. April 2013 fand im Museum eine Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung statt. Bibliotheksleiterin Käte Hössel und Frau Sigrid Reum erinnerten an dieses Ereignis mit vorgelesenen Texten, Bildern und Tonbeispielen. Die düstere Prophezeiung von Heinrich Heine Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen sollte sich bewahrheiten. In der Dermbacher Bibliothek gibt es auch einen Band, der speziell den verbrannten Büchern gewidmet ist.

Weitere Aktivitäten:

 

  1. Am 22. April in der Grundschule Wiesenthal und am 26. April in der Grundschule Oechsen waren Frau Reum und Frau Hössel eingeladen. Dort lasen wir Der getreue Igel von Hans Fallada vor und  waren Jury-Mitglieder des Vorlesewettbewerbs Leselöwe .
  2. Am 12. Juni fand  das Gleiche in der Staatlichen Grundschule Dermbach statt.
  3. Vereinsmitglieder halfen  bei der Vorbereitung der Ausstellung  Meine Heimat Dermbach - Malerei und Grafik.
  4. Für die Seniorenbetreuung der Diakonie- Sozialstation führten wir eine Veranstaltung zum 80. Gedenktag der Bücherverbrennung durch und luden sie zur Ausstellung von Werner Schwarz ein.
  5. Organisation von den beiden Veranstaltungen zur bundesweiten Bibliothekswoche: Puppenspiel Heilige Elisabeth und Buchvorstellung von Astrid Adler aus Tiefenort Vergessene Menschen die Geschichte der Auswanderer
  6. Zum Vorlesewettbewerb in der Staatlichen Regelschule Dermbach sind wir als Jurymitglieder eingeladen.
  7. Zur Seniorenweihnachtfeier der Gemeinde Dermbach bewirten wir die Gäste.