Rückblick im Jahr 2008
Geben Sie hier den gewünschten Absatzinhalt ein...
Der Freundeskreis Museum und Bibliothek Dermbach e. V. lud im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek" zu einer Veranstaltung zum Ende des 2. Weltkrieges, die im Museum Dermbach am Freitag, dem 24.Oktober 2008 um 19 Uhr stattfand, herzlich ein.
" im Nu wehten aus allen Fenstern weiße Fahnen ":
Lesung aus Kirchenchroniken von Wiesenthal, Urnshausen und Bernshausen verfasst von der Wiesenthaler Pfarrfrau Ursula Preiß und Superintendent Göpfert, Dermbach. Herausgeber dieser Schrift: Pfarrer Tobias Schüfer, Urnshausen. Frau Sigrid Reum trug diese Texte vor.Im Archiv fanden wir  Zeitungsausschnitte von Augenzeugen zu diesem Thema. Eine von Ihnen, Frau Lisa Römhild aus Bernshausen, war noch mit über 80 Jahren in der Lage, an dieser Veranstaltung teilzunehmen, sie las ihren Text  und sprach auch über die Geschehnisse, die sie bis heute nicht vergessen kann. Berichte von Augenzeugen aus Kaltenwestheim und was dort geschah, da das Dorf verteidigt wurde, ging allen Zuhörern  unter die Haut. Weitere Augenzeugen, aus Fischbach Frau Ilse Hössel, 86 Jahre und Frau Hensel, 81 Jahre vom Lindigshof wurden im Vorfeld  von Bibliothekarin Frau Hössel  aufgesucht und ihre Geschichte festgehalten und da beide aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen konnten, von ihr vorgelesen.
Am 13.10.08 konnten die Dermbacher Kindergarten- und Hortkinder bei herrlichem Herbstwetter zusehen, "wie man man goldenen Apfelsaft macht."
Zwei Mitarbeiter des Biosphärenreservates stellten auf Einladung des "Freundeskreises Museum und Bibliothek Dermbach" eine Saftpresse am Schlossgebäude auf und die Kinder durften beim Pressen selbst mit Hand anlegen.
Zwischendurch gab es in der Bibliothek passend zum Thema "Apfelsaftherstellung" Erzählungen aus Büchern.
Literaturtag am 6.September 2008

Zum ersten Mal stellten sich am Samstag Thüringer Autoren mit einem
"Tag der Literatur" ihrem Publikum vor.
Im Schlosssaal in Dermbach las Herr Dr. Leyh aus seinem Theaterstück "Der Rhönpaulus". Diese Tragikomödie umfasst drei Akte, entstand 2005 und wurde bisher leider noch nicht aufgeführt. Es war der elfte  öffentliche Vortrag  dieser Legende.
 Begleitet wurde er bei seinen Chorälen, Volksweisen und Kirmesliedern von Herrn Abt auf dem Akkordeon. Herr Tierarzt Weih aus Dermbach stellte mit seinen Fotografien eine schöne Kulisse: die Heimat des Rhönpaulus. Das Publikum sah auf den Fotos den Weg zum Ibengarten, die forellenreiche Felda, alte Eiben und Höhlen, die Paulus als Versteck dienten und Orte wie Glattbach, Wiesenthal, Zella und Dermbach, die er oft aufsuchte.
Die Fotoausstellung:
 "Aussichten und Eindrücke am Wegesrand" : Aufnahmen von Hobbyfotografen

war ein Erfolg. Die Museumsbesucher haben gerne die Chance ergriffen und ihr beliebtestes Bild gesucht.  Zeit beim Betrachten wurde sich genommen und die meist geäußerte Meinung war, dass diese Bilder professionell gemacht sind und es sehr schwer fällt, das Beliebteste zu bestimmen.
Am Freitag, dem 22. August 2008 wurde um 17.00 Uhr zum Resümee der Sonderausstellung und Preisverleihung der beliebtesten Fotos  eingeladen und zahlreiche Interessenten waren gekommen.
Als Gast wurde Frau  Sabine Bauer begrüßt und ihr wurde zuerst das Wort erteilt. Sie schilderte den Zuhörern anschaulich, wie sie schon als Kind gerne zum Fotoapparat gegriffen hat und welche Leidenschaft sich daraus entwickelte. Im Beruf als Gärtnerin entstanden viele Naturaufnahmen  und als sie Bewohnerin des Anwesens der Künstlerfamilie Dölker im Kohlgraben/ Willmanns wurde, kam auch das Kunstinteresse hinzu. Sie begann mit der Porträtfotografie und  nahm an  Kunst- und Fotowettbewerben teil, wurde mehrfach Preisträgerin. Die Fotos für die Bücher, welche Alfred Most aus Völkershausen herausgegeben hat, stammen von ihr. Ihre selbst hergestellten Karten sind Unikate und von seltener Schönheit. Frau Bauer wurde für ihre Ausführungen gedankt und die Gäste konnten sich die Bücher und Karten und Fotos von ihr ansehen und kamen mit ihr ins Gespräch.
Dann folgte die Preisverleihung. Herr Winfried Jäger erhielt für das Foto "Eisgebilde" die meiste Punktzahl, für "Morgenrot über dem Horn" erzielte Herr Tierarzt Weih gleich viele Stimmen wie das Bild von Herrn Jäger mit dem Titel "Manchmal zeichnet der Spiegel ein klareres Bild als man denkt", den dritten Platz teilten sich die 16 jährige Schülerin Claudia Lutsch mit " Kuhschellen" und Herr Jäger mit dem Foto "Der Mensch ist ein Rätsel. Die wenigen Strahlen  des Sonnenunterganges berühren ihn oft weit mehr, als der strahlendste Sonnenschein".
Die Preisträger wurden beglückwünscht und es folgte eine rege Unterhaltung.
Frau Hössel fragte, welches Thema für die nächste Fotoausstellung in Frage käme und Herr Weih schlug vor, Dermbachs Originale  - Persönlichkeiten damals bis heute.
Eine gute Idee, fanden die Anwesenden.
Kulturtag Thüringen   Sonntag - 6. Juli 2008
Einladung ins Museum Dermbach unter dem Motto:
 "Kultur mitgestalten"
 
  • Ab 14.00 Uhr - Museum geöffnet, Sonderausstellung: "Aussichten und Eindrücke am Wegesrand": Aufnahmen von Hobbyfotografen
  • Ab 15.00 Uhr - Bücher im Gespräch: Empfehlungen von Lesern Einladung zur gemütlichen Kaffeerunde
  • Ab 16.00 Uhr - An der Sonderausstellung beteiligte Fotografen wurden vorgestellt.
    Unter den phantastischen Fotos konnte man seinen Favoriten auswählen!
  • Ab 17.00 Uhr - Konzert in der ev. Kirche: Orgel: Hartmut Meinhard (Bad Salzungen) und Colors of Joy (Dermbach/Unterbreizbach), anschließend Bratwurstessen im Pfarrgarten
Literarischer Streifzug durch Dermbach am 16. Mai 2008
anlässlich des Internationalen Museumstages
 

Gemeinsame Veranstaltung mit dem VDK Dermbach
Der 31. Museumstag stand unter dem Motto: "Museen und gesellschaftlicher Wandel"
"Museen sind wie Archive das kulturelle Gedächtnis einer Gesellschaft. Sie bewahren etwas, dass allen gehört und das die kulturelle Identität des Landes und seiner Menschen ausmacht."
Lutz Unbehaun, stellvertr. Vorsitzender des Thüringer  Museumsverbandes
Aus diesem Grund haben wir Geschichten und Gedichte von Dermbachern und über Dermbach zusammengetragen und jeweils einen Beitrag des Autors vorgestellt. Jeder Vortrag wurde musikalisch mit der Drehorgel umrahmt. Am 16.05.08 zur Veranstaltung und am Museumstag wurde eine Ausstellung der erschienenen Beiträge gezeigt. Es wurde kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben.
Programm:
  • Begrüßung durch Herrn Gottbehüt und Frau Hössel
  • Herr Debelius wurde an der Drehorgel vorgestellt
  •  Herr Mötzung - Zur Entstehung seines Buches "Dermbach im Feldatal", eine Chronik
  •  Eugen Mittermüller: Hirtentränke Gedicht - vorgetragen: Frau Hössel
  •  Schubart, Andreas: Kastanienbaum am Busch - vorgetragen: Frau Hössel
  • Schwarz, Kurt: Weltmeister Ronny Ackermann
  • Gilbert, Irmgard: Rhönpaulus - Von der Hölle nach 200 Jahren wieder auf Erden 
    vorgetragen: Frau Sigrid Reum
  • Rommel, Karl: Dermbacher Mühlen  Gedicht - vorgetragen: Frau Hössel
  •  Weider, Sophie: Hundegeschichten - vorgetragen: Frau Hössel
  • Zentgraf: Das erste Auto  über Herrn Dr. Stapff - vorgetragen: Frau Reum
  • Herr Ries: Haus Ries - Geschichte des Anwesens - vorgetragen: Frau Hössel
  • Frau Ries: über ihren Vater -vorgetragen: Frau Hössel
  • Feige, Günter: Zugvogel - vorgetragen: Frau Hössel
  • Grenzgeschichte: Flucht des Regimentkommandeurs Rauschenbach vom
    Grenzregiment Dermbach - vorgetragen: Frau Reum
  • Schubart, Bruno: Wie der Sächsische Hof sein Bier kühlte - vorgetragen: Herr Gottbehüt
  • Werner, Hermann: Zuviel gegessen - vorgetragen: Herr Gottbehüt

Herr Schulz las Tagebuchaufzeichnungen von Herrn Denner, genannt "China-Fritz", vor, als dieser nach China reiste, um als Legionär am Boxeraufstand 1899/1900 teilzunehmen. Musik: Muss i denn...

zum seitenanfang