Rückblick im Jahr 2008
 
Krippen aus aller Welt


 Sonderausstellung
Im Museum Dermbach ist
vom  25. November bis 21. Dezember 2008
eine internationale Krippenausstellung zu sehen.

 
 
Aus ganz verschiedenen Materialien - neben Holz sind die Krippen aus Ton, Marolin, Porzellan, Glas und Papier -  haben die Künstler die heilige Familie anders gestaltet  und jedes Land hat seine Traditionen, die sich in den Krippen widerspiegeln aber alle haben eins gemeinsam:
  • sie zeigen die große Freude über die Geburt Christi.

Diese Krippen sind Leihgaben der Familie Schmidt aus Ostheim.
Diese einmalige Schau  ist ein Erlebnis für die ganze Familie und stimmt hervorragend auf die bevorstehenden Weihnachtstage ein.

Zurück

Weiter

Sonderausstellung im Museum Dermbach
"Zur Postgeschichte Dermbachs"

Diese Ausstellung kam auf Initiative von Herrn Gunter Schwarz zustande und wurde am "Tag der Briefmarke" am 4. September eröffnet. Seine Raritäten zeugen von 300 Jahren wechselvoller Geschichte rund um den Postort Dermbach. Die Ausstellung beginnt mit einer Auswahl von Botenbriefen,  Botenlohnquittungen, zeigt Briefe mit den unterschiedlichsten Stempeln und speziellen Marken, einen originalen Postreitersattel, einer Truhe, mit der Briefe und Wertsachen per Postkutsche befördert wurden und einige Postuniformen.
In Dermbach gab es eine interessante Entwicklung des Postwesens von den Boten, über die Errichtung einer Postexpedition, dann der Thurn und Taxissche Postort mit der Nr. 230, gefolgt vom Postamt III. Klasse mit Fernsprechbetriebsstelle, danach das Leitpostamt und jetzt die Postagentur.
Im Treppenhaus kann man die Postgeschichte im Allgemeinen  und eine Postkartensammlung bestaunen.
Noch bis zum 31. Oktober ist diese kulturgeschichtlich sehr interessante Ausstellung zu sehen.

Zurück

Weiter

"Aussichten und Eindrücke am Wegesrand"
Aufnahmen von Hobbyfotografen

 
Anlässlich des 108. Deutschen Wandertages in Fulda und und in der Rhön, der vom
26.-30. Juni stattfindet, soll unseren Besuchern durch gelungene Fotografien, Fauna , Flora und Landschaft unserer engeren Heimat näher gebracht werden.
Der nordöstliche Teil des Rhöngebietes im Freistaat Thüringen wird als Vorderrhön bezeichnet. Eines der Zentren im Feldatal ist Dermbach mit seiner herrlichen Umgebung. Viele begeisterte Wander- und Naturfreunde nutzen zu jeder Jahreszeit die gut ausgeschilderten Wanderwege des Rhönklubs. So können wir uns durchaus glücklich schätzen, hier in der Region eine noch intakte Natur vorzufinden.
Hobbyfotografen aus Dermbach, Oberalba, Unteralba und Fischbach wurden von seltenen Pflanzen, wie
z. B. Küchenschellen, Orchideen oder Silberdisteln inspiriert, von uralten knorrigen Bäumen und nur noch wenig vorkommenden Tieren, wie z. B. der Feuersalamander.
Ob auf den Huten um Dermbach und Oberalba, im Ibengarten bei Glattbach, an der Hirtentränke oder Gläserberg.... Schnappschüsse aller Art hielten uns Eindrücke und Aussichten am Wegesrand fest.
Folgende Hobbyfotografen sind in der Ausstellung vertreten:
Regina Blum, Heiko Fuß, Ramona Jäger, Winfried Jäger, Claudia Lutsch, Rainer Schachtschabel,
Hans-Joachim Weih, Patricia Salzmann, Christina Feige, Petra Denner
 
Sonntag 6. Juli 2008, ab 14.00 Uhr im dermbacher Museum:
Kulturtag Thüringen
 
Wir laden Sie herzlich ein, die Lebendigkeit, Vielgestaltigkeit und Reichhaltigkeit der Thüringer Kultur zu genießen. Nutzen Sie diesen Sonntag, den ersten Kulturtag Thüringens, zum Besuch von Konzerten, Lesungen, Theateraufführungen, Museen, Bibliotheken, Vernissagen, Ateliers, Galerien oder Festen und nehmen sie die kulturellen Erlebnisse in Ihren Alltag mit. Aus mehr als 200 Angeboten können Sie an diesem Tag thüringenweit auswählen. Dabei vermittelt der Kulturtag in einer Momentaufnahme die Vielfalt der täglich der täglich erlebbaren Kultur in Thüringen. Demonstrieren Sie zugleich durch Ihre Teilnahme Ihre Verbundenheit mit der Thüringer Kultur und denjenigen Menschen, die sich jeden Tag dafür einsetzen, diesen Reichtum auch für künftige Generationen zu sichern und der Tradition Neues hinzuzufügen.
Text: KI.T - Thüringer Kulturinitiative Thüringen

Zurück

Weiter

Gudrun Dittmar
Bildende Künstlerin
Grafik - Malerei - Konzeptkunst
 
 Kunst - Ausstellung vom 19. April  - 19. Juni im Dermbacher Museum
 
"Bin ich verwandt mit dir ?"
Am I related to you?

Eine Bilderserie mit Texten
Technik: Tempera und Gouache auf Büttenpapier
 
               
In der Porträtserie mit dem Titel BIN ICH VERWANDT MIT DIR? beschäftigt sich Gudrun Dittmar mit der Frage, warum Menschen manchmal das Gefühl einer inneren Verbindung zu anderen spüren und welche Erklärung es dafür geben könnte. Unter diesem Aspekt porträtierte sie Personen, die sie interessieren und die in gewisser Weise in ihr Leben eingegriffen haben. Zur Serie gehören großformatige Bilder in Kombination mit Texten. Als Vorlage für die Porträts dienten Fotografien.
Die Arbeiten entstanden im Jahr 2005 und waren bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen: 2005 Basel/ Schweiz; 2005 Schmalkalden, Kunsthaus am Markt; 2006 Thüringer Landtag Erfurt; 2006 Erfurt, Thüringer Kunstmesse; 2007 MDR Leipzig
Die Malerin und Grafikerin Gudrun Dittmar ist gebürtige Dermbacherin. Sie studierte an der Pädagogischen Hochschule Dresden und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
Seit 1993 ist sie Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen. Heute lebt und arbeitet sie in Aschenhausen.
Kontakt
Atelier Spesshardthof
Kirchstr. 18
98634 Aschenhausen
FON 036966 84370

Zurück

Weiter

Ostereierausstellung
vom 9. März - 5. April 2008
  
Frühlingserwachen

Dienstag bis Samstag
    9.00-17.00 Uhr
Sonntag und Feiertag
    14.00-17.00 Uhr

Zurück

Weiter

Auch für junge Gäste sehenswert !
 Eine Schulklasse während des Besuches der Osterausstellung

Zurück

Weiter

zum seitenanfang