Rückblick im Jahr 2003
Zum Weihnachtsmarkt am 7. Dezember 2003
gab es um 14.30 Uhr und 15.30 Uhr eine

Märchenstunde im Museum.
Altes Spielzeug - Faszination für alt und jung
 
Hier im Museum war das Spielen mit den Ausstellungsstücken ausdrücklich erwünscht; so mit dem Kaufmannsladen, dem Karussell und dem großen Puppenhaus. Trotzdem musste man vorsichtig mit den alten Spielsachen umgehen, denn es waren meist Raritäten. Wertvolle Sachen waren hinter Glas verborgen wie eine Puppenküche aus den 20er Jahren, eine ca. 100 Jahre alte Spielnähmaschine oder handgearbeitete Wohnzimmermöbel.
Autorenlesung
 
Irmgard Gilbert las aus ihrem Buch
"...und wann sterbste denn nun endlich?"
Eine Familiengeschichte aus der Rhön
12. November 2003 19.30 Uhr im Museum Dermbach
Autorenlesung
 
Kostproben aus seinem neuen Buch
stellte der Mundartspezialist Karl-Josef Zentgraf vor


 7. Oktober 2003 um 19.30 Uhr im Museum Dermbach
Sonderausstellung im Dermbacher Museum

"Wanderungen rund um Dermbach
 einst und heute"

Die neu gestaltete Sonderausstellung konnte man bis Ende September besuchen.
Die drei bekannten und vom Rhönklub ausgeschilderten Wanderrouten wurden in eindrucksvollen Bildern dargestellt und die Geschichte  an Hand von Postkarten und Fotos dokumentiert.
Allerlei Wanderutensilien aus vergangener Zeit stellten heimatkundlich interessierte Bürger dem Museum zur Verfügung.
Diese Sonderschau zeigte Dermbach und seine einmalige Umgebung als wahres Kleinod und regte  manchen Besucher an, die herrliche Rhön auf Schusters Rappen zu erkunden.
13. Osterausstellung vom 30. März bis 27. April 2003

Diese Ausstellung stand unter dem Motto:
Ostereier

Osterlämmer

Osterbräuche

Eier spielen in den Schöpfungsmythen eine große Rolle und wurden hier in ihrer Vielfalt an Verzierungen gezeigt, natürlich mit Anleitung zum Nacharbeiten.
Als Opfertier ist das Lamm seit Jahrtausenden in mehreren Religionen bekannt. Fotos von Herrn Weih aus Dermbach zeigten seine Lämmer und die Rhönschafe in unserer Umgebung. Außerdem lagen Rezepte vom Lamm und österlichem Naschwerk bereit.
Längst Vergessenes oder nahezu Unbekanntes an Osterbräuchen konnte man auf den Ausstellungstafeln erfahren. Dazu zeigten Dermbacher Grundschüler ihren mit viel Mühe und Geschick hergestellten österlichen Schmuck.

zum seitenanfang