Sonderausstellungen 2013

 

Werner Schwarz - Dermbach, meine Heimat
 

Aus dem Nachlass des Malers und Grafikers Werner Schwarz präsentiert das Museum eine Ausstellung der besonderen Art. Der Dermbacher Künstler liebte seinen Ort mit vielen romantischen Winkeln und der herrlichen Umgebung.

Wir freuen uns,  Dermbacher Motive aus den  verschiedenen Schaffensperioden von Werner Schwarz, ausstellen zu können.

Die Auswahl der Werke zeigt die Vielseitigkeit seines künstlerischen Schaffens, die ihn weit über die Grenzen der Rhön und Thüringens bekannt machten.

 

Herzlicher Dank gilt vor allem Frau Inge Schwarz, die diese Ausstellung erst ermöglichte.

  

Frau Schwarz und die Museumsmitarbeiterinnen freuen sich auf Ihr Kommen.


Biografie

 

  • 13.09.1924 in Dermbach geboren
  • Meisterschule für Dekorative Malerei in Magdeburg
  • 1942 1945 Soldat
  • Landesschule für angewandte Kunst in Erfurt Lehrer: Otto Knöpfer
  • Hochschule für Bildende Künste in Dresden - Lehrer: Erich Fraß
  • seit 1954 Mitglied des Verbandes Bildende Künstler in der DDR
  • seit 1956 als freischaffender Künstler tätig
  • von 1959 bis 1985 Vorsitzender des Bezirksvorstandes Suhl des VBK DDR
  • 1959 -1989 Leiter des Mal- und Zeichenzirkels im Kalikombinat Merkers
  • 03.02.2010 gestorben

 

Ausstellungen

 

Nationale Kunstausstellungen in Dresden, Berlin, Weimar, Erfurt

Kunstausstellungen des Bezirkes Suhl

Beteiligung an internationalen Kunstausstellungen in Korea, Polen, CSSR, Bulgarien, Sowjetunion, Ungarn

Personalausstellungen u. a. in Suhl, Meiningen, Bad Frankenhausen, Köthen, Hünfeld, Kleinsassen, Roßdorf, Sondershausen und Dermbach

 

Bilder, Kunstwerke von Werner Schwarz befinden sich in Museen u. a. in Weimar, Eisenach, Dresden, Meiningen, Dermbach, Kulturfonds Sachsen, in Staatlichen Einrichtungen, der Bundeswehr und vielfach in Privatbesitz.

 

Auszeichnungen

 

Max Reger Kunstpreis

Hans- Grundig Medaille

Theodor  - Körner Preis u. a. m.

 

Zur Ausstellungseröffnung der Werke des Malers und Grafikers

 

Werner Schwarz

 

 - Meine Heimat Dermbach -

 

erschienen zahlreiche  Gäste. Sie  waren sichtlich ergriffen von den herrlichen Bildern der verschiedenen Maltechniken und den auch oft wiederkehrenden Motiven in seiner langen Künstlerlaufbahn. Einige Bilder von der Waldstraße wurden bisher noch nicht in der Öffentlichkeit gezeigt.

Frau Raphael, eine berühmte Malerin aus Suhl und Weggefährtin von Werner Schwarz, hielt auf Bitten der Witwe, Inge Schwarz, die Laudatio und würdigte sein Können.

Sie wünschte dem Museum zahlreiche Besucher und dass sie sich berühren lassen mögen von seinen Arbeiten.

Es war eine sehr würdige Veranstaltung, die musikalisch von Frau Bettina Schröter an der Harfe und Frau Margit Hugk, Gitarre, umrahmt wurde.

Alexa Göpfert

Jahrgang 1980

 

Sie lebte bis 2002 in Oberalba und besuchte die Schule in Dermbach.

Nach dem Fachabitur in Schmalkalden und der Ausbildung zur Motopädin in Suhl arbeitete sie als Erzieherin in Bad Soden bei Frankfurt.

2004 erfolgte der Umzug nach London. Heute arbeitet sie dort an einer Privatschule.

2009 begann sie mit dem Studium der Psychologie.

Seit sie in London lebt, beschäftigt sie sich hobbymäßig mit Malerei.

Motive findet sie unter anderem auf ihren Reisen nach Nordafrika, China, Japan und Amerika.

 

Der Hort der Grundschule Dermbach besuchte die Sonderausstellung 
und das Museum am 26.03.2013

Zum Seitenanfang

                 zurück